Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen für Newbase PressMonitoring Systeme Version 4.5

Die Newbase Systeme bestehen aus einer Vielzahl von Anwendungen, die auf einer Client/Server-Architektur basieren. Die Skalierung der Systeme ist abhängig von den speziellen Anforderungen des Kunden. Die hier dargestellten Werte entsprechen den Mindestanforderungen für einen reibungslosen Betrieb bei durchschnittlicher Belastung der Systeme.

Hardware

Newbase Einzelplatzsystem PressClipping oder PressReview

Prozessor: min. 2600 MHz Core i5 Prozessor (oder vergleichbar)
RAM: min. 2048MB
HDD: min. 80GB (oder größer, siehe Datenmengenberechnung)
Monitor: empfohlen wird: 19-22“ bis zu einer Auflösung von 1600×1280 bei min. 75Hz

Newbase Client-Server-Systeme
Computer Typ A:

z.B. für die Module Capture, MasterCapture, Cut&Paste, Pressespiegel
Prozessor: min. 2600 MHz Core i5 Prozessor (oder vergleichbar)
RAM: min. 2048 MB
Netzwerk: 1 Gbit
HDD: min. 80GB (oder größer, siehe Datenmengenberechnung)
Monitor: empfohlen wird: 19-22“ bis zu einer Auflösung von 1600×1280 bei min. 75Hz
1 freier USB 2.0 Anschluss für optionale Scanner Schnittstellen

Computer Typ B:

z.B. für das Modul ICR Server (autom. Texterkennung) oder ImportServer
Prozessor: min. 2600 MHz Core i5 Prozessor (oder vergleichbar)
RAM min. 2048 MB
Netzwerk: 1 Gbit
Monitor: —

Computer Typ C:

z.B. für die Module Database Server / FileServer
Prozessor: min. 2600 MHz XEON Quad-Core o.ä. (abhängig von der Anzahl der Clients)
RAM: min. 4096 MB
HDD: abhängig von der Anzahl der zu speichernden Seiten, ist ein RAID System mit min. 2TB freiem Speicherplatz angeraten
Monitor: —
Netzwerk: 1 Gbit
Hinweis: Eine Server-Virtualisierung z.B. mit VMWare wird empfohlen.

Scanner und Import-Formate

Die Scanner, die mit Newbase Capture angesteuert werden können, werden in der Scannerliste beschrieben, die Sie von uns erhalten können. Newbase MasterCapture kann mit beliebigigen Scannern benutzt werden.
Für den Dateiimport in Newbase Capture, Newbase MasterCapture werden folgende Formate untersützt: *.TIFF, *.PDF, *.DOC, *.HTML, *.HTM, *.JPG
Voraussetzung für den HTML- und DOC-Import ist ein auf dem jeweiligen Client installiertes MS-Office ab Version 97.

Benötigte Protokolle und Netzwerkfunktionalitäten

  • TCP/IP
  • Windows Netzwerk
  • Windows Domänenstruktur
  • Named Pipe
  • ODBC
  • WINS
  • Benötigte Ports: 900 für den TAO Naming Service, 1055* für den Lizenzserver

*kann bei Bedarf individuell konfiguriert werden

Optimierung der Netzwerk-Performance

Sofern ein Antivirenprogramm mit aktivem Zugriffscan auf Ihren Clients/Servern läuft, wird empfohlen, den Zugriffscan so zu konfigurieren, dass die Formate cdf, .jpg, .ocr, .pdf, .tif und .xml von der aktiven Prüfung ausgenommen werden.
Falls das nicht möglich ist, sollte der Zugriffscan so konfiguriert werden, dass die Netzwerkfreigabe „%servername%\newbase-pr“ von der aktiven Prüfung ausgenommen wird.
Falls andere sicherheitsrelevante Aktivitäten auf den Clients/Servern, z.B. , „Security Policies“, „Watchdogs“ oder „lokale Firewalls“ die Netzwerk-Performance einschränken könnten, wird empfohlen, dies vorab von Ihrer Administration gemeinsam mit dem Newbase Support zu klären.

IP Adressenvergabe

  • Es wird empfohlen, für den Server eine feste IP Adresse zu vergeben.
  • Für das Newbase Einzelplatzsystem bzw. die Newbase Clientsysteme können IP Adressen per DHCP vergeben werden.

Weitere Software/Hardware

Die Systeme (Client/Server) müssen fertig konfiguriert und in das Netzwerk eingebunden sein.
Weiterhin müssen unter Windows und der Datenbank, Benutzergruppen/Benutzer für die Einrichtung von Newbase vorhanden sein. Auf dem Server muss eine Freigabe eingerichtet werden, die von den Benutzerkonten der Clients aus zugänglich ist.

  • Datenbank: MS SQL Server 7.0, 2000, 2005, 2008 oder Oracle 8i/9i/10g (weitere Datenbanken auf Anfrage)
  • Eingerichteter und konfigurierter ODBC connect von allen Systemen zur Datenbank
  • SMTP Email Server, wenn Email-Dispatching installiert werden soll sowie ein MAPI-Email Client
  • RFC kompatibler FTP Server für FTP Dispatching
  • VSI FAX für FAX Dispatching
  • Spezielle Printserver-Software bei hoher Druckauflage
  • Registrierte Versionen von WinZIP 8.0 oder aktueller (für Dispatching)
  • Adobe Acrobat Reader 6.0 oder aktueller
  • Bei speziellen Anforderung u.U. weitere Software (Nach Absprache mit dem Newbase Support)

Sonstiges

  • Komplett eingerichtete und konfigurierte Windows-Drucker
  • Internetzugang mit der Möglichkeit zum Dateidownload während der Installation
  • Während der Installationsarbeiten müssen Administratoren für die Windows-Umgebung und für die Datenbank verfügbar sein.
  • Lokale Administrationsrechte auf den zu installierenden Systemen
  • Lokal und über Netz verfügbare Laufwerke für Wechselmedien (DVD/CD-Rom, USB-Anschluss)
  • Eingerichtete Benutzer und Benutzergruppen zur Verwendung der Newbase Systeme

Betriebssysteme

Newbase© Systeme sind auf folgenden Betriebssystemen getestet und zur Nutzung im Rahmen der Garantie und Wartungsverträge freigegeben

  • Windows 2003, 2008 Server (Alle Versionen)
  • Windows XP Professional (Client-Systeme). Ab dem Service Pack 2 (SP2) ist auch eine Firewall enthalten, die so konfiguriert werden muss, dass der Zugriff auf die Newbase  Module weiterhin gewährleistet ist.
  • Windows Vista, Windows 7

Fernwartung

Zur Wahrnehmung von zeitnahem Support und für die Durchführung von Wartungsarbeiten ist ein Fernwartungszugang (Remote Access) zu den Systemen bei Bedarf erforderlich. Die technischen Abteilungen der Newbase GmbH unterstützen die folgenden Verbindungstypen und Softwarelösungen:

Verbindungen

  • ISDN
  • Internet (TCP/IP)

Software

  • Netviewer
  • Microsoft Terminal Service
  • Diverse VPN Lösungen nach Absprache

Von Newbase installierte Software

  • Newbase Programme in der jeweils neuesten, freigegebenen Version
  • TAO Naming Service
  • PostScript- fähiger Druckertreiber